Tag 18 – „Das kommt uns schwedisch vor …“

Dienstag, 06.07.:
Von Oslo in Richtung Göteborg – zurück nach Schweden.

Angenehme und ruhige Nacht hier auf dem Womo-Stellplatz in Oslo – und für 150,– Kronen inkl. Strom und Wasser absolut okay.
Wir machen uns früh auf den Weg – eine Station haben wir noch hier in Oslo bevor wir in Richtung Göteborg aufbrechen: Wir wollen noch zum Holmenkollen mit der nagelneuen Skisprungschanze hoch. Es sind nur ca. 8 km von unserem Parkplatz aus und wir sind schnell da.

IMG 9535

IMG 9552

IMG 9581

Hier herrscht noch große Baustelle. Die Schanze wurde an der Stelle der alten komplett neu gebaut und soll ihre große Premiere zur Skiprung-WM 2011 haben.
Die Schanze selbst ist fast ganz fertig. Da wir um genau 9 Uhr dort ankommen sind wir die ersten die mit dem Aufzug nach oben fahren können. Schön – so ist hier noch komplette Ruhe angesagt und man kann den wunderbaren Ausblick über Oslo und den Oslofjord absolut geniessen. Bei herrlichem Wetter sehen wir zwei große Schiffe – wohl die Fähren aus Kiel und Kopenhagen – langsam durch den Fjord in Richtung Hafen gleiten. Unbedingt zu empfehlen!! Aber wenn möglich, auch sehr früh – als wir wieder mit dem Aufzug nach unten fahren kommen uns drei Busladungen mit Passagieren der Aida entgegen, die wohl im Hafen liegt. Da ist es dann mit der Ruhe vorbei … Glück gehabt.

Nach diesem beeindruckenden Besuch machen wir uns aber endgültig auf den Weg in Richtung Göteborg. Wir fahren nochmal durch die bestens bekannten Mautstationen und folgen dann wieder der E6 in Richtung Süden.
Kurz vor der Grenze halten wir dann noch an einem Supermarkt und verprassen unsere letzten norwegischen Kronen für Lebensmittel 🙂

IMG 9638

IMG 9649

Um 12.45 Uhr ist es dann soweit:
Nach fast 12 Tagen verlassen wir Norwegen wieder in Richtung Schweden. Ein bisschen traurig sind wir schon – Norwegen war schon ein tolles Land mit einer wunderschönen Landschaft die wir uns bestimmt nochmal genauer ansehen werden!
In Schweden angekommen folgen wir weiter der E6 nach Göteborg. Hier ist die E6 größtenteils bereits als Autobahn ausgebaut bzw. ist an einigen Stellen fast fertig gestellt. So kommen wir zügig voran. Nachdem wir heute aber Zeit haben – für einen Citybesuch in Göteborg wird es ohnehin zu spät – wollen wir ein bisschen mehr von der tollen Schärenküste sehen und zweigen auf die Strasse 161 in Richtung Lysekil ab. Wir folgen dann weiter der Strasse 160 bis wir gegen 15.45 Uhr wieder auf die E6 stoßen. Dieser Abstecher hat sich absolut gelohnt – eine wunderschöne Landschaft präsentiert sich hier an der schwedischen Westküste … Meer, kleine Inseln, Segelboote, blauer Himmel …

IMG 9672

IMG 9683

IMG 9690

Etwa eine halbe Stunde nachdem wir auf die E6 zurückgekehrt sind erreichen wir die Stadtgrenzen von Göteborg und werden wieder darauf aufmerksam gemacht, dass wir uns in einer Großstadt befinden: Stau …
Wir schleichen durch den einsetzenden Abendverkehr und erreichen gegen 16.45 Uhr den Campingplatz Liseberg in Göteborg.
Auch hier zeigt sich abermals, dass wir nicht mehr hoch im Norden sind, sondern direkt in einer europäischen Großstadt:
Der Platz ist ziemlich voll, in Parzellen genau aufgeteilt und wir bekommen eine Platznummer zugeteilt – nichts mehr mit „schönes Plätzchen auf der Wiese suchen“ …
Die Parzellen sind okay, aber grenzen schon ein bisschen an „Kuschelcamping“ 🙂
Übrigens war vor dem Einchecken erstmal „Nummer ziehen“ und warten an der Rezeption angesagt … willkommen zurück in der Bürokratie …

IMG 9694

Der Platz ist schön angelegt und die Sanitäranlagen reichlich und sauber … also alles bestens für einen angenehmen Abend um morgen Göteborg unsicher zu machen!

Comments are closed.